C-Klasse von AMG: Erfolgsgeschichte mit acht Zylindern

Mit dem C 43 AMG begann 1997 die Erfolgsgeschichte der High-Performance C-Klasse mit Achtzylinder-Motoren. Die Nachfolger C 55 AMG und C 63 AMG unterstreichen die Bedeutung der kräftigen V8-Antriebe für das AMG Markenversprechen Driving Performance. Mit rund 40.000 Fahrzeugen ist der C 63 AMG auch das bislang meistverkaufte AMG Modell. Schon jetzt ist klar: Sein Nachfolger wird die Messlatte bei Leistung und Verbrauch noch höher legen. Der Antrieb des neuen C 63 ist natürlich wieder ein V8-Motor und eng verwandt mit dem des Mercedes-AMG GT.
2014_38_c63_12

Der erste C 63 AMG feierte 2008 seine Markteinführung. Im stärksten Verkaufsjahr 2012 konnten weltweit rund 8000 Fahrzeuge dieser High-Performance C-Klasse abgesetzt werden. In Kürze feiert das Nachfolgemodell als Limousine und T-Modell seine Weltpremiere. Unter seiner Haube arbeitet ein hocheffizienter AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor, der auf dem Sportwagenmotor des Mercedes-AMG GT basiert, bis zu 375 kW (510 PS) und 700 Newtonmetern Drehmoment leisten soll. Details zum Motor gibt es hier im Blog: Der neue 4 Liter AMG Biturbo Motor

Debüt für den C 63 AMG im Jahr 2007: Mehr AMG als je zuvor

Das Jubiläum zum 40. Geburtstag der Mercedes-AMG GmbH ist für AMG Fans ein besonderer Grund zum Feiern. Der C 63 AMG (Baureihe 204) markiert einen neuen Maßstab bei den High-Performance-Sportlimousinen. Das Topmodell der C-Klasse wird vom AMG 6,3-Liter-V8-Motor angetrieben. Mit einer Höchstleistung von 336 kW (457 PS) und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern ist der Hochdrehzahl-Saugmotor in diesem Segment konkurrenzlos. Damit beschleunigt der C 63 AMG von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden (T-Modell: 4,6 s); die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h limitiert. In Verbindung mit dem ab 2009 als Wunschausstattung lieferbaren AMG Performance Package Plus steigt die Motorleistung auf 358 kW (487 PS).

Design und Ausstattung: Mehr Eigenständigkeit als je zuvor

Deutlicher als je zuvor unterscheidet sich der C 63 AMG von der Serien-C‑Klasse: Für markentypische Akzente sorgen neben dem AMG Styling auch die Motorhaube mit Powerdomes, die ausgestellten vorderen Kotflügel, die Heckschürze mit schwarzem Diffusoreinsatz, die Sport-Abgasanlage mit zwei verchromten Doppelendrohren sowie die Abrisskante. Im Interieur dominieren Sportsitze mit integrierten Kopfstützen, das AMG Performance-Lenkrad im Dreispeichendesign mit unten abgeflachtem Lenkradkranz sowie das AMG Kombi-Instrument im Tubendesign mit speziellem Hauptmenü.

Modellpflege in 2011: Technik-Updates, Coupé und Black Series

Zur Modellpflege im Januar 2011 steigert das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe die Fahrdynamik und hilft gleichzeitig bei der Absenkung des Kraftstoffverbrauchs. Zahlreiche Design-Modifikationen und Technik-Updates steigern die Attraktivität. Außerdem erscheint das C 63 AMG Coupé: Der attraktive Zweitürer erlebt seine Markteinführung im Juli 2011.

Im gleichen Jahr präsentiert Mercedes-AMG das vorläufige Highlight:den C 63 AMG Coupé Black Series – einen faszinierenden Sportwagen für leidenschaftliche Enthusiasten PS-starker Fahrzeuge. Mit einer Höchstleistung von 380 kW (517 PS) und einem Drehmoment von 620 Newtonmetern ist das High-Performance-Coupé die bislang stärkste C-Klasse aller Zeiten. Dank Technologie-Transfer vom SLS AMG – der Supersportwagen liefert Schmiedekolben, Pleuel und Leichtbaukurbelwelle – erzielt das Coupé hochkarätige Fahrleistungen. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der C 63 AMG Coupé Black Series in 4,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 300 km/h (elektronisch begrenzt).

Seit April 2013: C 63 AMG „Edition 507“

Im April 2013 feiert der C 63 AMG „Edition 507“ seine Markteinführung.373 kW (507 PS) und jetzt 610 Nm Drehmoment verleihen dem C 63 AMG in allen drei Karosserievarianten mehr Dynamik. Mehr Leistung spendiert auch die Hochleistungs-Verbundbremsanlage, die zum Serienumfang der „Edition 507“ gehört.
2014_38_c63_14Die besondere Dynamik spiegelt sich auch in sportlich markanten Highlights des Exterieurs und Interieurs wider – von der Motorhaube mit Luftauslässen in Hochglanzschwarz über 19 Zoll große Schmiederäder im Kreuzspeichen-Design bis hin zu speziellen Applikationen im Innenraum.Als Coupé ist die „Edition 507“ weiterhin lieferbar.

Der Stammbaum – „Familiensportwagen“

Das neue High-Performance-Modell der aktuellen C-Klasse Generation kann auf einen eindrucksvollen Stammbaum zurückblicken.  Mit C 63 AMG, C 55 AMG, C 32 AMG, C 43 AMG und C 36 AMG gibt es fünf direkte Vorgänger.

Als ideelle Vorläufer dürfen die Sportmodelle 190 E 2.3-16 und 190 E 2.5-16 mit dem legendären „Sechzehnventiler“ ebenso gelten wie der 190 E 3.2 AMG mit dem leistungsstarken AMG Sechszylindermotor.


(Quelle und Bilder: Daimler AG, „C63 AMG„)

Schreibe einen Kommentar