Das neue Mercedes-Benz C-Klasse T-Modell: Vielseitig wie das moderne Leben

Mit dem T-Modell vergrößert sich ab September 2014 die C-Klasse Familie. Weltpremiere feiern im T-Modell die Dienste Mercedes connect me, die es zum Beispiel ermöglichen, sich jederzeit von überall mit dem Fahrzeug zu verbinden und online den Tankfüllstand abzufragen.

Variabel und praktisch

Das neue T-Modell der C-Klasse hat in seinen Abmessungen deutlich zugelegt. Bei 80 Millimeter mehr Radstand (2840 Millimeter / aktuelle E-Klasse 2874 Millimeter) gegenüber dem Vorgänger wuchsen die Fahrzeuglänge um 96 Millimeter auf 4702 Millimeter (aktuelle E-Klasse 4905 Millimeter) und die Fahrzeugbreite um 40 Millimeter auf 1810 Millimeter. Der daraus resultierende Raumgewinn kommt mit 45 Millimeter größerer Beinfreiheit vor allem den Fondpassagieren zugute. Auch der Schulterraum, die Ellenbogen- und die Kopffreiheit übertreffen die Maße des Vorgängers.

Der moderate Wachstumsschub bezieht auch den Laderaum ein. Das sportliche Heck des neuen C-Klasse T-Modells birgt eine maximale Ladekapazität von 1510 Litern (nach ISO 3832). Es übertrifft damit die seines Vorgängers um zehn Liter. Das Laderaumvolumen hinter den Fondsitzen wuchs um fünf Liter auf 490 Liter.

Deutlich zugelegt haben auch Variabilität und damit Funktionalität. So ist die Rückbank nun im Verhältnis 40 : 20 : 40 geteilt statt 60 : 40 beim Vorgänger. Damit bieten sich vielfältige Möglichkeiten, den Innenraum als Fünf-, Vier-, Drei- oder Zweisitzer zu nutzen.

Der Ladekomfort lässt sich auf Wunsch durch die elektrische EASY-PACK Heckklappe oder das ebenfalls als Sonderausstattung erhältliche System HANDS-FREE ACCESS steigern. Damit lässt sich die Heckklappe freihändig und berührungslos öffnen und schließen. Dazu genügt eine Fußbewegung im Bereich des hinteren Stoßfängers.

Weniger Gewicht, mehr Komfort

Dank innovativer Lösungen wiegt der Rohbau des neuen C-Klasse T-Modells weniger. Mit einem Aluminiumanteil von 49 Prozent und bis zu 65 Kilogramm weniger Fahrzeuggesamtgewicht ist der Kombi Leichtbau-Leader in seinem Segment.

2014_21_s205_4Motoren

Die Benzin- und Dieselmotoren mit ECO Start-Stopp-Funktion erfüllen die Euro-6-Abgasnorm und sorgen für sportliche Fahrleistungen.

Die Dieselmodelle der C-Klasse sind mit dem weiter entwickelten Vierzylinder oder mit einem neuen kleinen Vierzylinder ausgerüstet, die als BlueTEC Modelle alle über die SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) verfügen. Die Leistungsbandbreite beginnt bei 85 kW (115 PS) und reicht bis 150 kW (204 PS).

Zusätzlich bietet Mercedes-Benz einen Dieselmotor kombiniert mit einem Hybridmodul an. Der C 300 BlueTEC HYBRID mit Vierzylinder-Dieselmotor und einer kompakten E-Maschine leistet 150 + 20 kW (204 + 27 PS) und begnügt sich trotz der hohen Leistung mit 3,8 Litern Dieselkraftstoff im Kombibetrieb nach NEFZ (entspricht 99 Gramm CO2 pro Kilometer).

Für die neue C-Klasse werden zunächst drei BlueDIRECT Vierzylinder-Benzinmotoren sowie ein BlueDIRECT Sechszylinder-Benzinmotor mit 115 bis 245 kW (156 bis 333 PS) zur Verfügung stehen. Später folgt der Vierzylinder C 350 HYBRID mit Plug-In-Technik und 155 + 50 kW Leistung.

Fahrwerk

Käufer des T-Modells haben künftig die Wahl zwischen zwei Varianten des serienmäßigen Fahrwerks mit Stahlfederung, darunter auch eine sportliche Auslegung. Als Alternative bietet Mercedes-Benz außerdem zum ersten Mal in diesem Segment eine Luftfederung an.
2014_21_s205_8
Fahrerlebnis selber wählen

Beim neuen C-Klasse T-Modell kann der Fahrer sein individuelles Fahrprogramm per Schalter bestimmen. Je nach Ausstattungsumfang hat er die Wahl zwischen verschiedenen vorkonfigurierten Fahrprogrammen und einem, das er weitgehend selbst gestalten kann. Folgende Charakteristiken stehen zur Verfügung: „Komfort“, „ECO“, „Sport“ und „Sport +“. Mit der zusätzlichen Einstellung „Individual“ kann der Fahrer sein Fahrzeug nach eigenen Vorlieben konfigurieren.

Außerdem erhält das T-Modell der neuen C-Klasse wie die Limousine serienmäßig eine elektrische Feststellbremse. Sie löst sich selbsttätig, wenn der Fahrer den Parkzustand beendet und losfahren will.

Wie gewohnt gibt es die neue C-Klasse auch mit 4MATIC Allradantrieb.

Das C-Klasse T-Modell ist serienmäßig

  • ATTENTION ASSIST
  • COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS

Er verfügt neben dem adaptiven Brems-Assistenten, der bereits ab 7 km/h Schutz vor Kollisionen bietet, über eine zusätzliche Funktion: Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 105 km/h (in Verbindung mit DISTRONIC PLUS bis 200 km/h) auch eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann bis 40 km/h Auffahrunfälle vermeiden.

Optionale Assistenzsysteme

DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent und Stop&Go Pilot – entlastet den Fahrer bei der Abstandsregelung, selbst im Stop & Go-Verkehr. Neu ist der Lenk-Assistent, der den Fahrer bei der Querführung des Fahrzeugs unterstützt, selbst in leichten Kurven, und eine Staufolgefunktion bietet.

BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent – verstärkt situationsabhängig die Fahrerbremsung, wenn nötig bis zur Vollbremsung, und reagiert erstmals auch auf Querverkehr und Fußgänger.

Aktiver Spurhalte-Assistent – warnt vor unbeabsichtigtem Spurverlassen über gepulste Lenkradvibration und korrigiert bei durchgezogener Linie durch einseitige Bremsung die Spur. Greift jetzt auch bei unterbrochener Linie durch einseitige Bremsung ein, wenn die Nachbarspur zum Beispiel durch Gegenverkehr, schnelle Überholer oder überholte Fahrzeuge belegt ist.

Zur Vielzahl der auf Wunsch verfügbaren Assistenzsysteme gehören beispielsweise auch ein Aktiver Park-Assistent, der automatisches Einparken mit aktiven Lenk- und Bremseingriffen in Längs- und Querparklücken ermöglicht.

Ein Verkehrszeichen-Assistent mit Falschfahr-Warnfunktion, der zusätzlich zu Geschwindigkeitsbegrenzungen auch vor Überhol- und Einfahrverboten warnen kann.

der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus, der Dauerfernlicht durch gezieltes Ausblenden anderer Fahrzeuge im Fernlichtkegel ermöglicht.

Klimatisierung: Signale aus dem All

Als einziges Fahrzeug im Segment bietet das neue T-Modell eine Tunnelerkennung via Satelliten­navigation. Sie nutzt die Karteninformationen des Navigationssystems und die Standortdaten des GPS, um bei der Einfahrt in einen Tunnel automatisch die Umluftklappe zu schließen und nach dem Verlassen des Tunnels wieder zu öffnen.

Natürlich gibt es beim T-Modell alle Ausstattungsvarianten wie bei der Limousine:

  • Touchpad und Head-up-Display
  • Comand online
  • Burmester Soundsystem
  • Bluetooth-Telefonie
  • usw…

Fahrzeug-Online mit Mercedes connect me

Mit dem neuen C-Klasse T-Modell führt Mercedes-Benz in Europa unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ ein neues Paket von Service-Diensten ein. Über ein im Fahrzeug integriertes KOM-Modul mit eigener SIM-Karte ist es möglich, die Dienste von „Mercedes connect me“ zu nutzen. Zum verfügbaren Service zählen zum Beispiel Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement. Ebenso können sich Kunden überall und jederzeit via „connect.mercedes.me“ mit ihrem Fahrzeug verbinden und beispielsweise abfragen, wie voll der Tank ist oder die Standheizung von überall aus starten, stoppen oder programmieren.

(Quelle und Bilder: Daimler AG, „neues C-Klasse T-Modell„)

Schreibe einen Kommentar