Die neue Generation CLS: Mit Lichttechnik der Zukunft

Mercedes-Benz hat das CLS Coupé sowie den CLS Shooting Brake umfangreich überarbeitet. Unter andrem bringen sie technische Innovationen auf die Straße. Die futuristischen MULTIBEAM LED Scheinwerfer öffnen neue Dimensionen der Lichttechnik. Mit ihren hochauflösenden LED-Modulen leuchten sie jede Verkehrssituation automatisch bestmöglich aus.

2014_26_cls_8Neue Dimensionen der Lichttechnik

Beide Modelle sind jetzt bereits serienmäßig mit Voll-LED-Scheinwerfern ausgerüstet. Alternativ sind beide Fahrzeugtypen auf Wunsch mit den von Mercedes-Benz entwickelten neuen MULTIBEAM LED Scheinwerfern in neuem Design zu haben. Mit dieser Innovation schlägt Mercedes-Benz ein neues Kapitel in der Lichttechnik auf. Da die MULTIBEAM LED Technik das Beste aktueller Lichttechnologien verbindet und die Lichtverteilung blitzschnell und automatisch nahezu jeder Verkehrssituation bestmöglich anpassen kann, sorgt sie stets für bislang ungewohnte weite, hochauflösende, präzise und helle Ausleuchtung der Fahrbahn und des Fahrbahnrands, ohne andere Autofahrer zu blenden.
2014_26_cls_1

Die Informationen für die Ausleuchtung liefert der kamerabasierte Adaptive Fernlicht-Assistent Plus. Erkennt er beleuchtete entgegenkommende oder vorausfahrende Autos, steuert er jede einzelne der 24 Hochleistungs-LED der Raster-Lichtquelle elektronisch so an, dass einzelne Bereiche der Fahrbahn gezielt situationsgemäß ausgespart werden. Die Scheinwerfer-Steuerung kombiniert die Raster-Lichtquelle mit der bewährten Technik des LED Intelligent Light System, wodurch die Präzision heute verwendeter Lichtquellen erhöht und eine Fernlichtlücke mit minimaler Breite eingestellt wird. Auf diese Weise werden andere Autofahrer nicht geblendet, während die Fahrer im CLS Coupé und im CLS Shooting Brake stets von der bestmöglichen, also hellsten, Ausleuchtung der Straße und Fahrbahnränder profitieren. Das blendfreie Fernlicht kann permanent eingeschaltet bleiben. Damit erschließen die neuen MULTIBEAM LED Scheinwerfer neue Dimensionen der Sicherheit, von denen die anderen Verkehrsteilnehmer partnerschaftlich profitieren.

Neben der Kamera an der Frontscheibe nutzt die neue Lichttechnik vier Steuergeräte pro Fahrzeug, die 100 Mal pro Sekunde die jeweils ideale Licht­verteilung berechnen und alle 24 Hochleistungs-LED pro Präzisions-LED-Modul individuell und schnell steuern, von denen jede in 255 Stufen dimmbar ist.

Die neuen MULTIBEAM LED Scheinwerfer ermöglichen nicht nur ein äußerst schnell und präzise gesteuertes blendfreies Dauerfernlicht, sondern leuchten die Fahrbahn und deren Ränder in vielen Situationen deutlich heller.

Beste Sicht in Kurven und im Kreisverkehr

Zusätzlich zum leistungsfähigen, hochauflösenden Präzisions-LED-Modul beherbergt jeder MULTIBEAM LED Scheinwerfer ein Modul für das Abblendlicht, das sich um bis zu zwölf Grad nach außen schwenken lässt. Damit ermöglicht es ein aktives Kurvenlicht mit besonderen bisher noch nie realisierten Eigenschaften, das ebenfalls kameragesteuert ist. Zum Beispiel bietet es eine Vorausschaufunktion, die das Kurvenlicht bereits dann einschwenken lässt, wenn der Fahrer noch gar nicht eingelenkt hat. Damit leuchtet es die Kurve frühzeitig bestmöglich aus. Ebenso schwenkt das Kurvenlicht situationsgerecht bereits wieder vor Ende der Kurve auf Geradeausposition. Gefahren am Ein- und Ausgang der Kurven kann der Fahrer so früher erkennen. Die Voraussteuerung ermöglicht, abhängig von der Fahrsituation, zwischen 30 und 60 Meter zusätzliche Reichweite.

Ebenfalls einzigartig ist das Kreisverkehrlicht, das vor der Einfahrt in einen Kreisverkehr die Abbiegelichtmodule links und rechts aktiviert, um nach allen Seiten beste Sichtmöglichkeiten frühzeitig zu schaffen. Das Navigationssystem liefert den Scheinwerfern hierzu die Positionen von Kreisverkehren auf der Strecke.
2014_26_cls_13

Ebenfalls neu: der V6-Benzinmotor mit Abgasturboaufladung im CLS 400 mit dreieinhalb Liter Hubraum und Biturbo-Antrieb. Er setzt dank seinem Leistungspotenzial und seinem enorm hohen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen neue Maßstäbe in seinem Segment. Gegenüber seinem Vorgänger mit Saugmotor leistet er mit 245 kW (333 PS) 20 kW mehr. Sein Drehmoment steigt um 110 Nm auf 480 Nm und steht im breiten Drehzahlbereich von 1200 bis 4000 U/min  zur Verfügung. Die Leistungsspitze markiert der CLS 500 mit 300 kW (408 PS) und bis zu 600 Nm Drehmoment.

Außerdem werden künftig vier statt bisher zwei Modelle mit permanentem Allradantrieb angeboten. Newcomer sind der CLS 250 BlueTEC 4MATIC sowie der CLS 400 4MATIC.

Neues Automatikgetriebe mit neun Gängen

Neu ist  auch das weltweit erste 9-stufige Automatikgetriebe mit hydrodynamischem Drehmomentwandler im Premiumsegment – 9G-TRONIC –, das im CLS 220 BlueTEC, CLS 250 BlueTEC, CLS 350 BlueTEC und CLS 500 zum Einsatz kommt. Diese Innovation baut auf den Stärken der 7G-TRONIC PLUS auf, die bis heute Maßstäbe in puncto Effizienz, Komfort und Dynamik setzt. Mit neun Vorwärtsgängen ermöglicht es die 9G-TRONIC, den Kraftstoffverbrauch zu senken und gleichzeitig Schaltkomfort und Agilität nochmals zu steigern.

Navigation im modernen Stil
2014_26_cls_10

Ein neues Erlebnis vermittelt auch die schnelle 3D-Festplatten-Navigation von COMAND Online mit topografischer Kartendarstellung, fotorealistischen 3D-Gebäuden und 3D-Kartenrotationen sowie Anzeige von NASA-Satellitenbildern. Das System bietet unter anderem einen animierten Kompass sowie die Anzeige von Google Maps auf der Headunit. Außerdem kann das Navigationssystem in Echtzeit über die Lage auf den Straßen informieren, wenn es seine Verkehrsdaten im COMAND Online via Internet über den Dienst „Live Traffic Information“ erhält.

Mercedes connect me – neue Online-Verbindung zum Auto

Mit der neuen Generation CLS-Klasse geht in Europa unter der Bezeichnung „Mercedes connect me“ auch ein neues Paket von Service-Diensten an den Start. Über ein im Fahrzeug integriertes serienmäßiges KOM-Modul mit eigener SIM-Karte sind zum Beispiel der Mercedes-Benz Notruf und ein Unfall-, Wartungs- und Pannenmanagement verfügbar. Ebenso können sich Kunden überall und jederzeit via „connect.mercedes.me“ über das Internet mit ihrem Fahrzeug verbinden und beispielsweise abfragen, wie voll der Tank ist.
2014_26_cls_18

Und natürlich gibt es im gelifteten CLS auch alle Goodies, die ich bei C-, E- und S-Klasse bereits vorgestellt habe.

(Quelle und Bilder: Daimler AG, „CLS Facelift„)

Schreibe einen Kommentar