Erster Mercedes me Store in Hamburg eröffnet

Da staunt der Laie, der Fachmann wundert sich. Nachdem Mercedes-Benz offenbar seine Niederlassungen verkaufen möchte, wird mit den „Mercedes me Stores“ eine abgewandelte Form des direkten Kundenkontaktes aufgebaut. Der neudeutsche Store ist kein „Verkaufshaus“ mehr, sondern vielmehr ein Erlebniszentrum, das Modernität und Lebensgefühl vermitteln soll – ob man bei einem leckeren Essen und lustigem Tasten-Drücken aber inspiriert wird, mal eben einen Neuwagen zu bestellen, kann wahrscheinlich nur ein „Digital-Native“, ein im Internet-Zeitalter geborener Mensch, beurteilen. Einerseits wird der eigene Vertrieb ausgegliedert, andererseits unterhält man sich teure – weil in Innenstädten angesiedelte – Schaufenster mit Erlebnischarakter. Ok – so ändern sich die Dinge… 2014_24_me_7Direkt an der Hamburger Binnenalster hat Mercedes-Benz also nun den ersten Mercedes me Store eröffnet. Auf 550 Quadratmetern bietet der City Store am Ballindamm ein interaktives Marken- und Produkterlebnis. An Touchscreens, Konfigurationstools oder im persönlichen Gespräch können sich Kunden und Interessierte über die Marke Mercedes-Benz, die Fahrzeugmodelle und alle Dienstleistungen informieren. Ein Lounge- und Bistrobereich sowie eine Ausstellungsfläche für Vernissagen, Lesungen oder Konzerte runden das Markenerlebnis ab.

Bis zum Ende des Jahrzehnts soll die Zahl der Markenauftritte von Mercedes-Benz in exklusiven Innenstadtlagen von aktuell rund 20 verdoppelt werden. Mercedes me Vor drei Monaten hat Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobilsalon seine neue Marke Mercedes me vorgestellt und damit eine neue Ära für automobile Dienstleistungen eingeläutet. Mercedes me ist der bequeme Zugang zu bestehenden, aber auch künftigen Dienstleistungsangeboten der Stuttgarter – virtuell und jederzeit verfügbar auf der digitalen Plattform www.mercedes.me und real in den innerstädtischen Mercedes me Stores. Ziel ist, die Menschen in ihrer jeweiligen Lebenswelt mit maßgeschneiderten individuellen Angeboten zu begeistern – unabhängig davon, ob sie einen Mercedes, ein anderes Fahrzeug oder gar keines besitzen. Damit stellt Mercedes-Benz den Kunden noch stärker als bislang in den Mittelpunkt. Mercedes me gliedert sich in die fünf Bereiche „move me“, „connect me“, „assist me“, „finance me“ und „inspire me“ und berücksichtigt alle produktrelevanten Themen wie Fahrzeugkauf, Finanzierung und Wartung ebenso wie die international erfolgreichen Mobilitätsservices wie car2go und moovel.

Hamburg ist dabei die erste Stadt weltweit, in der Mercedes-Benz alle Formate seines Multikanalvertriebs parallel anbietet. So startete Mercedes-Benz bereits Ende 2013 als erster Premiumhersteller den Online-Vertrieb von Neufahrzeugen in Zusammenarbeit mit der Niederlassung Hamburg. Die Resonanz ist hervorragend: Rund 130.000 Interessierte haben die Plattform bislang besucht. Weit über eine Million Mal wurde sie schon aufgerufen. Die vereinbarten Probefahrten belegen zudem, dass über diesen Vertriebskanal vor allem junge Leute im Alter von Mitte 20 erreicht werden und damit genau die Zielgruppe. Ob die allerdings ein Auto kaufen, ist nicht überliefert… 2014_24_me_1 Das Pilotprojekt wurde Anfang des Jahres auf Warschau ausgedehnt. Ebenfalls neu sind die mobilen Verkaufsberater, die seit Ende 2013 in der Hansestadt und in Warschau im Einsatz sind. Sie besuchen Kunden und Interessenten zuhause, organisieren Probefahrten und bringen das jeweilige Fahrzeug an den gewünschten Ort. Product Concierges helfen in Zukunft bei allen Detailfragen zum Fahrzeug und seinen Funktionen. Mercedes-Benz führt die neuen Jobprofile in den kommenden zwei Jahren weltweit im Handel ein.
(Quelle und Bilder: Daimler AG, „Erster Mercedes Me Store„)

Schreibe einen Kommentar