Mercedes-Benz Actros: „Die Wiege der Menschheit“

Klar, das ist weder ein SLK, noch ein Roadster, kein Cabriolet und kein PKW – aber trotzdem ein spannendes Fahrzeug, das man vielleicht auch mal auf der Autobahn zu sehen bekommt. Diverse Fahrzeuge dieser Serie habe ich schon mal gesehen.

Ein neuer Mercedes-Benz Actros 1845 der Spedition Josef Schumacher ist bunt lackiert als rollende Geschichtsstunde zur Entstehung der Menschheit unterwegs. Am 16. Februar bringt der Truck mit dem Titel „Die Wiege der Menschheit“ zusätzlich Farbe in den Rosenmontagsumzug der Stadt Aachen.

Der Actros „Die Wiege der Menschheit“ verließ Ende Januar die Halle von Airbrush- und Lackierkünstler Walter Rosner im bayerischen Mitterteich. Er gehört zu einer ganzen Reihe farbenprächtiger Sattelzüge, die in Zusammenarbeit mit Modellhersteller Herpa entstanden und deren Lackierung sich mit einem geschichtsträchtigen Thema beschäftigt.

Mercedes-Benz Actros "Wiege der Menschheit“ (Bild: Daimler AG)
Mercedes-Benz Actros „Wiege der Menschheit“ (Bild: Daimler AG)

Auf der Fahrerseite der GigaSpace-Kabine des 1845 beginnt die Erzählung. Schauplatz ist die urzeitliche Savanne Afrikas, wo ein Gorilla sitzt und hinüberblickt zu seinen bereits aufrecht gehenden Verwandten. Auch zwei Schimpansen auf einem Baum schauen sich an, wie der Vorfahr des modernen Menschen sich das Nutzen von Werkzeugen aus Stein zu Eigen macht und wie sich im Folgenden der Australopithecus über die Länge des Kühlaufliegers hinweg immer weiter entwickelt.

Mercedes-Benz Actros "Wiege der Menschheit“ (Bild: Daimler AG)
Mercedes-Benz Actros „Wiege der Menschheit“ (Bild: Daimler AG)

Auf der Beifahrerseite entdeckt der frühe Mensch das Feuer, erlernt die verschiedensten Jagdtechniken und muss sich vor dem steinzeitlichen Säbelzahntiger in Acht nehmen. Natürlich dürfen auch die Künstlerkollegen von Walter Rosner nicht fehlen. Er zeigt, wie sie gerade eifrig dabei sind, der Nachwelt ihre Höhlenmalereien zu hinterlassen. Auf dem gesamten Fahrzeug kann das Auge noch unzählige weitere kleine Hinweise auf die markantesten Punkte aus der Geschichte der Mensch-Werdung entdecken: Evolutionstheorie kontra Religion, die Entstehung des geistigen Seins in Form der Philosophie oder erste große Erfindungen, wie etwa die Sonnenuhr. Die Rückseite des Trailers bietet dazu eine Übersicht in Zahlen und Daten.

Airbrush-Künstler Walter Rosner hat Actros „Wiege der Menschheit“ gestaltet (Bild: Daimler AG)
Airbrush-Künstler Walter Rosner hat Actros „Wiege der Menschheit“ gestaltet (Bild: Daimler AG)

Rund sieben Wochen dauerten die Arbeiten an Actros und Auflieger, denn bevor diese zur rollenden Leinwand werden können, ist vor allem an der Zugmaschine einiges zu tun. Auch wenn die Grundfarbe, wie hier, bereits Weiß war, so musste doch alles zerlegt und vor allem die Kunststoffteile mehrfach geschliffen und grundiert werden, damit die bunte Farbe gut haftet – das alles ist Handarbeit. Nach der Vorbereitung heißt es, wieder zusammenbauen und dann entsteht, nur mit einigen Bleistiftskizzen auf Papier als Vorlage, frei Hand das farbige Gesamtmotiv mit seinen vielen spannenden Details. Zum Schluss erfolgt wieder ein Auseinanderbauen für mehrfaches Schleifen und einige Schichten Klarlack. Bei Fertigstellung zieren etwa 35 neue Liter bunte Pigmentfarben und rund 65 zusätzliche Liter Klarlack das Fahrzeug.
(Quelle: Daimler AG, „Actros Wiege der Menschheit„)

Schreibe einen Kommentar