Der neue Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC: Zweites AMG Sportmodell

Das neue C-Klasse Modell ist vielleicht auch ganz interessant, wenn man an das SLK Facelift 2016 denkt. Zwischen den 306 PS des SLK 350 und den 422 PS des SLK 55 AMG ist ja noch „Platz“ für ein Modell. Andererseits war bei der Vorstellung des ersten AMG Sportmodells (GLE 450 AMG 4MATIC), dass neben dem V6-Biturbo und der Bezeichnung „450 AMG“ die 4MATIC, also Allradantrieb an Bord sein soll. Das wiederum kann ich mir kaum beim SLK vorstellen – also, zum Fahren natürlich, aber der Adaptionsaufwand dürfte für die verkauften Stückzahlen wohl eher zu groß sein. Man kann also gespannt sein. Da ich aber damit rechne, dass dieser Motor und zumindest ein Teil der Technik im kommenden Jahr im SLK zu finden sein wird, stelle ich das Modell etwas ausführlicher vor.

2015_03_c450_18
Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC, T-Modell Schwarz, Limousine Weiß (Bild: Daimler AG)

Driving Performance – das AMG Markenversprechen und die typischen Charaktereigenschaften werden für eine breitere Zielgruppe erlebbar. Mit dem neuen C 450 AMG 4MATIC erweitert AMG sein Produktportfolio um ein weiteres Angebot. Als attraktiver Einstieg in die Welt von AMG kombiniert der C 450 AMG 4MATIC einen 270 kW (367 PS) starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor mit permanentem Allradantrieb und aufwändiger, vom Mercedes-AMG C 63 übernommener Fahrwerkstechnologie. Das Ergebnis: faszinierende Driving Performance und markentypische Emotionalität. Das neue AMG Sportmodell ist als Limousine sowie T-Modell erhältlich und rundet das Angebot innerhalb des C-Klasse Portfolios ab. Die Markteinführung für den C 450 AMG 4MATIC beginnt Mitte 2015.

Fahrdynamik dank typischer AMG DNA

Der neue C 450 AMG 4MATIC basiert auf dem stärksten Serienmodell der C‑Klasse, dem C 400 4MATIC. Technisch haben die Ingenieure das neue AMG Sportmodell in vielen Bereichen überarbeitet. Ihr Ziel: eine hohe, Fahrdynamik, die sich am Mercedes-AMG C 63 orientiert. Hierfür wurden vom V8-Topmodell zahlreiche Fahrwerks-Komponenten übernommen. Auch bei der Applikation von Motor- und Getriebesteuerung spürt der Fahrer die DNA des C 63. Agilität und Sportlichkeit prägen das intensive Fahrerlebnis im C 450 AMG 4MATIC auf jedem Kilometer.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Mercedes-Benz C 450 AMG 4MATIC
Hubraum 2996 cm3
Bohrung x Hub 88,0 x 82,1 mm
Leistung 270 kW (367 PS) bei 5.500 – 6.000/min
Max. Drehmoment 520 Nm bei 2.000 – 4.200/min
Literleistung 90,1 kW (122,5 PS)
Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt 7,6 l/100 km (7,7 l/100 km)*
CO2-Emission 178  g/km (180  g/km)*
Effizienzklasse C
Abgasnorm EU6
Beschleunigung 0-100 km/h 4,9 s (5,0 s)*
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h**

*Werte für T-Modell;  **elektronisch begrenzt
Der neue 3,0-Liter-V6-Biturbomotor gehört zur BlueDIRECT Motorenfamilie von Mercedes‑Benz. Durch eine Weiterentwicklung inklusive der Anpassung des Ladedrucks haben die AMG Ingenieure die Leistung und das Drehmoment gesteigert. Mit 270 kW (367 PS) und 520 Newtonmetern setzt der V6-Motor noch einen drauf – was beim Blick auf die Fahrleistungen deutlich wird: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,9 Sekunden (T-Modell: 5,0 Sekunden) unterstreicht das Temperament des C 450 AMG 4MATIC. Mit einem kombinierten Kraftstoffverbrauch von 7,6 Liter je 100 Kilometer und einer CO2-Emission von 178 Gramm pro Kilometer (T-Modell: 7,7 Liter und 180 g CO2 pro km) belegt das neue V6-Topmodell eine Spitzenposition im Wettbewerbsumfeld.

Souverän oder dynamisch: Individuelle Auswahl möglich

Dank fülligem Drehmomentverlauf präsentiert sich das neue AMG Sportmodell agil, direkt und dynamisch. Mit Hilfe verschiedener, AMG-spezifisch abgestimmter Fahrprogramme kann der Fahrer den Charakter des C 450 AMG 4MATIC seinen ganz persönlichen Wünschen anpassen: Dazu stehen ihm die Modi „Eco“, „Comfort“, „Sport“ und „Sport Plus“ sowie „Individual“ zur Verfügung. Die Fahrprogramme passen Fahrwerk, Lenkung und Antriebstrang wunschgemäß an und werden bequem am AMG DYNAMIC SELECT Schalter links neben dem Touchpad ausgewählt.

Speziell das „Sport Plus“-Programm überzeugt durch AMG-typische Dynamik und steigert die Emotionalität: Eine partielle Ausblendung der Zylinder beim Gangwechsel über eine kurzzeitige und exakt definierte Rücknahme von Zündung und Einspritzung bei Volllast beschleunigt die Schaltvorgänge – was der Fahrer auch akustisch erlebt. Dazu passen die emotionalen Zwischengasfunktionen beim Zurückschalten und das „Auspuffbrabbeln“ im Schubbetrieb. Der kernige Motorsound – ein charakteristisches AMG Erlebnis – spielt auch beim stärksten V6-Modell eine wesentliche Rolle: Dafür haben die Ingenieure eine neue Sport-Abgasanlage mit geringerem Gegendruck und reduziertem Gewicht entwickelt.

Prägend für den Fahreindruck ist auch die Abstimmung des Gaspedals: Je weiter der Fahrer AMG DYNAMIC SELECT von „Eco“ in Richtung „Sport Plus“ verstellt, desto spontaner und dynamischer spricht der V6-Biturbomotor an. Emotionale Dynamik erlebt der Fahrer auf Wunsch auch beim Motorstart: Wenn er den V6-Biturbo im Fahrprogramm „Sport Plus“ startet, schnellt die Drehzahl kurz auf 2000 Umdrehungen hoch, um sich gleich wieder auf die Leerlaufdrehzahl einzupegeln. Ob der Fahrer den Motorstart akustisch sportlich oder zurückhaltend erleben will, hängt vom zuletzt aktiven Fahrprogramm ab – es bleibt vier Stunden gespeichert.

Für eine Absenkung des Kraftstoffverbrauchs sind im „Eco“-Programm eine ECO Start-Stopp-Funktion und eine Segelfunktion integriert: Nimmt der Fahrer im Bereich von 60 bis 160 km/h den Fuß vom Gaspedal, öffnet die Kupplung des Getriebes und der Motor wird vom Antriebsstrang abgekoppelt. Die Elektronik senkt die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau ab, und der Fahrwiderstand wird um die Kompressions- und Reibungskräfte des Motors im Schubbetrieb reduziert.

7G‑TRONIC PLUS Automatikgetriebe mit kurzer Reaktionszeit

Das 7G‑TRONIC PLUS Automatikgetriebe reagiert je nach Wunsch und Fahrprogramm mit souveräner Gelassenheit oder mit maximaler Spontanität. In „Sport Plus“ begeistert die kurze Reaktionszeit: Schaltbefehle des Fahrers werden blitzschnell umgesetzt – der Triebstrang reagiert spontan und präzise. Auch hier nutzten die Entwickler zahlreiche Hard- und Softwarelösungen des C 63. Mit Hilfe der M-Taste in der Mittelkonsole kann die hohe Durchzugskraft in allen Drehzahlbereichen ausgekostet werden. Im manuellen Getriebemodus schaltet die 7G-TRONIC PLUS nicht mehr selbständig hoch, auch nicht bei Kickdown oder beim Erreichen der Drehzahlhöchstgrenze. Der Fahrer alleine entscheidet per Lenkradpaddles über seinen Schaltwunsch.

Ein weiteres Feature bietet das Kurzzeit M-Programm: Es kombiniert die Performance der manuellen Gangwechsel mit automatischen Hoch- und Rückschaltungen. Der Fahrer hat jederzeit die Möglichkeit, per Schaltpaddle manuell zurück- oder hochzuschalten. Wird kein Gangwechsel angefordert, wechselt das Getriebe nach einem definierten Zeitintervall selbsttätig wieder in den automatischen Schaltmodus.

AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk

Die 3-stufige Verstelldämpfung nimmt Anleihen beim V8-Topmodell Mercedes‑AMG C 63 und verbindet eine hohe Agilität mit souveräner Alltagstauglichkeit. Per Tastendruck kann der Fahrer des C 450 AMG 4MATIC sein maßgeschneidertes Fahrwerk-Setup auswählen. Die Bandbreite reicht von ausgewogenem Langstreckenkomfort bis hin zu maximaler Sportlichkeit.

Der C 450 AMG 4MATIC präsentiert sich einerseits als sehr agiles Sportmodell, andererseits wird Sorge getragen, dass der Mercedes-typische Langstreckenkomfort nicht zu kurz kommt.

Optimale Traktion dank Performance-Allradantrieb

Der von einigen AMG Modellen bekannte Allradantrieb kommt auch beim C 450 AMG 4MATIC zum Einsatz. Die perfekte Traktion beim Beschleunigen verhindert schlupfbedingte Verluste wirkungsvoll. Für eine begeisternde Fahrdynamik fließen 33 Prozent der Motorkraft an die Vorderachse und 67 Prozent an die Hinterachse. Die heckbetonte Momentenverteilung führt zu einer höheren Agilität um die Fahrzeughochachse. Wesentlichen Anteil daran hat auch das sportlicher abgestimmte ESP® inklusive Kurvendynamikassistent. Der spürbare Effekt für den sportlichen Fahrer: Querdynamik und Kurven-Performance steigen auf ein überdurchschnittliches Niveau.

Lenkung und Bremsanlage unterstützen dynamische Fahrweise

2015_03_c450_22
Mercedes-Benz C 450 AMG, Bremsanlage (Bild: Daimler AG)

Die elektromechanische Sportparameter-Lenkung unterstützt eine präzise Linienführung und dynamische Fahrweise. Das agile Handling profitiert von der direkten und konstanten AMG-spezifischen Lenkübersetzung inklusive optimierter Abstimmung und Ansprechverhalten. Die Lenkkraft passt sich dem aktuellen Fahrzeugtempo elektronisch geregelt optimal an. Zudem wird die optimale Lenkungskennlinie je nach eingestelltem Fahrprogramm angewählt – in den Modi „Sport“ und „Sport+“ für ein sportliches Lenkgefühl und einen dynamischen Fahrstil auf kurvenreichen Straßen oder für eine komfortable Abstimmung in „Eco“ oder „Comfort“. Eine zusätzliche Wahlmöglichkeit bietet das „Individual“-Programm. Hier lässt sich beispielswiese eine sportlich straffe Lenkungskennlinie mit einer komfortablen Fahrwerksabstimmung kombinieren – oder umgekehrt.

Die Sportbremsanlage des C 450 AMG 4MATIC überzeugt durch standfeste und wirksame Verzögerung. Rundum belüftete Bremsscheiben mit 360 Millimetern Durchmesser vorn und 320 Millimetern hinten sowie graue Bremssättel mit „Mercedes-Benz“ Schriftzug zählen zur Serienausstattung.

Designelemente tragen AMG-typische Handschrift

Das zweite AMG Sportmodell zeigt auf den ersten Blick, dass es zur einzigartigen AMG Familie gehört. Prägende Designelemente sind das AMG Styling, die Leichtmetallräder und die spezielle AMG Plakette auf den vorderen Kotflügeln. Sie unterstreichen die Progressivität und die Performance der Marke. Auch die Motorabdeckung mit rotem Aluminium-Einleger setzt die Stärken des neuen Biturbo-Sechszylinders optisch in Szene.
2015_03_c450_3

Ergänzend kann sich der Kunde für das optionale Night-Paket entscheiden, damit erhält er zusätzlich wärmedämmend dunkel getöntes Glas ab der B‑Säule, das Zierelement in der Frontschürze in Hochglanzschwarz, den Einsatz in Diffusoroptik am Heck in Schwarz hochglänzend sowie zwei Schwarz verchromte Doppelendrohrblenden.

AMG Leichtmetallräder im 5-Speichen-Design, Hochglanzschwarz lackiert und glanzgedreht, runden das Design optisch perfekt ab. An der Vorderachse sind Reifen der Dimension 225/45 R 18 auf Leichtmetallrädern in 7,5 x 18 montiert, an der Hinterachse lauten die Formate 245/40 R 18 auf 8,5 x 18.

Interieur mit sportlichem Flair

Die Polsterung in ARTICO/DINAMICA und die Instrumententafel in Ledernachbildung ARTICO schwarz unterstreichen das sportliche Ambiente. ARTICO findet sich auch auf den Bordkanten, den Armauflagen, den Türmittelfeldern und der Mittelkonsole wieder. Rote Kontrastziernähte, Sicherheitsgurte in designo rot und schwarze Fußmatten mit roten Paspeln setzen Akzente. Kontraste bieten die in der Instrumententafel und in den Türen eingelassenen Zierelemente in Aluminium Längsschliff hell.

Sportsitze mit AMG-spezifischer Sitzgrafik und ausgeprägtem Seitenhalt bieten Langstreckenkomfort und stützen die Passagiere bei dynamischer Kurvenfahrt. Zum sportlichen Handling passt das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad im 3‑Speichen-Design in Leder Nappa schwarz.

Im AMG Stil präsentiert sich auch das Kombiinstrument: Diese Informationsquelle umfasst Ziffernblätter im sportlichen „Chequered Flag“-Design, eine 280-km/h-Tachoskala, rote Tachozeiger und eine spezifische Typographie.

Weitere Serienausstattungen des C 450 AMG 4MATIC (Auszug):

  • ADAPTIVE BRAKE
  • ATTENTION ASSIST
  • Audio 20 USB Multimediasystem
  • COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS
  • ECO Start-Stopp-Funktion
  • ISOFIX Kindersitzbefestigung
  • Sportpedalanlage

Natürlich gibt es noch alle möglichen weiteren „Helferlein“ aus dem Mercedes-Benz Programm auf Wunsch.

(Quelle: Daimler AG, „C 450 AMG 4MATIC„)

Schreibe einen Kommentar