Der neue Mercedes-Benz SL 400

Die SL-Roadsterfamilie von Mercedes-Benz startet mit neuem Motor durch. Der SL 400 wird jetzt mit einem Sechszylinder mit Biturbo-Antrieb beflügelt. Trotz einem halben Liter weniger Hubraum stieg die Leistung um 20 kW (27 PS). Außerdem stehen 110 Newtonmeter mehr Drehmoment zur Verfügung. Der Preis des SL 400 beginnt bei 97.282,50 Euro (für den deutschen Markt inkl. 19% MwSt.).


Anders als sein Vorgänger ist der SL 400 nicht mit einem Saugmotor ausgerüstet, sondern mit einem Sechszylinder mit zwei Turboladern. Obwohl sein Hubraum auf drei Liter reduziert wurde, entwickelt der Biturbo-Antrieb mit einem Ladedruck bei Volllast von 1,8 bar ein hohes Leistungspotenzial und ermöglicht ein enorm hohes Drehmoment von 480 Newtonmetern bei niedrigen Drehzahlen. Gegenüber dem SL 350 leistet er 20 kW mehr. Sein Drehmoment steigt um 110 Newtonmeter und steht im Drehzahlbereich von 1600 bis 4000 U/min zur Verfügung. Überdies erfüllt der Sechszylinder die Abgasnorm EU6.

Technische Daten SL 400

Hubraum

2996 ccm

Bohrung x Hub

88,0 x 82,1 mm

Leistung

245 kW (333 PS) bei 5250 bis 6000 U/min
Drehmoment

480 Nm bei 1600 bis 4000 U/min

Verbrauch

7,3 l/100 km

CO2

172 g/km

0-100 km/h

5,2 s

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h

Wie alle BlueDIRECT Ottomotoren arbeitet auch der Biturbo-Motor im neuen SL 400 mit einem Direkteinspritzsystem mit strahlgeführter Verbrennung. Der Systemdruck beträgt bis zu 200 bar und wird kennfeldabhängig auf jeweils optimalen Druck geregelt. Piezo‑Injektoren ermöglichen eine optimale Gemischbildung mit bis zu fünf Einspritzungen pro Arbeitstakt. Ergänzt wird die Direkteinspritzung der dritten Generation durch eine „schnelle Mehrfachzündung“ („Multi Spark Ignition MSI“). Ihre Funktion: Nach dem ersten Funkendurchbruch wird nach einer kurzen Brenndauer die Spule schnell nachgeladen und ein weiterer Funke abgesetzt. Mit dem MSI-System können dabei innerhalb einer Millisekunde bis zu vier Funken in Folge ausgelöst werden, die ein Plasma mit einer größeren räumlichen Ausdehnung als eine herkömmliche Zündung erzeugen.
Der neue SL 400
Über die Ansteuerung der schnellen Mehrfachzündung können sowohl die Zeit bis zu einem Folgefunken als auch die Brenndauer für den jeweiligen Betriebspunkt angepasst werden. Auf diese Weise ist der Spielraum für die optimalen Verbrennungsschwerpunktlagen und die Erhöhung der Restgas-Verträglichkeit möglich. Ergebnis ist eine hervorragende Ausnutzung des Kraftstoffs bei minimalen Emissionen.

Außerdem bietet auch der SL 400 serienmäßig zwei Innovationen: Das von Mercedes-Benz entwickelte einzigartige Frontbass-Systemund das hoch effiziente adaptive Wisch-/Wasch-System MAGIC VISION CONTROL, das Wasser aus dem Wischerblatt bedarfsgerecht und abhängig von der Wischrichtung auf die Scheibe bringt.

(Quelle und Bild: Daimler AG, „neuer SL 400„)

Schreibe einen Kommentar