Mercedes-Maybach S-Klasse

Dieses Mal gab es keine große Überfahrt mit einem Ozean-Riesen wie bei der letzten Präsentation mit dem Namen „Maybach“ – und dennoch startet eine neue Ära mit dem Namen des Konstrukteurs Wilhelm Maybach. Denn „Maybach“ wird künftig zwar kein eigenes Automobil bezeichnen, aber als „Submarke“ – vergleichbar mit dem Namen „AMG“ – bei Mercedes-Benz zu finden sein.
2014_47_x222_1

Mit der Weltpremiere in Guangzhou und der Präsentation in Los Angeles zeigt sich die neue Mercedes-Maybach S-Klasse fast zeitgleich auf ihren beiden wichtigsten Märkten China und USA. Mit einer Länge von 5.453 Millimetern und einem Radstand von 3.365 Millimetern hat das Flaggschiff der Mercedes-Benz Modellpalette in beiden Dimensionen um 20 Zentimeter gegenüber der S-Klasse Limousine mit langem Radstand zugelegt. Von diesem Größenwachstum profitieren die Fondpassagiere ebenso wie von der serienmäßigen Ausstattung mit den Executive Sitzen links und rechts sowie weiteren exklusiven Details wie der innovativen Sprachverstärkung. Im Fond ist die Mercedes‑Maybach S-Klasse zudem die leiseste Serienlimousine der Welt.

Mercedes-Maybach: Neue Sub-Marke steht für höchste Exklusivität

Mercedes-Maybach ist keine Ausstattungslinie, sondern eine Sub-Marke, unter der zukünftig Fahrzeuge von Mercedes-Benz in noch exklusiverer Form angeboten werden. Mercedes-Maybach ist damit – neben Mercedes-AMG  – die zweite Sub-Marke in der Mercedes-Benz Markenwelt. Sie richtet sich an statusorientierte Kunden und steht für repräsentative Exklusivität.
2014_47_x222_2

Mercedes-Maybach S 600: Absolutes Topmodell

Im Februar 2015 startet die Markteinführung der Mercedes-Maybach S-Klasse. Absolutes Topmodell ist der Mercedes-Maybach S 600. Sein V12-Biturbo-Aggregat hat eine Leistung von 390 kW (530 PS). Der Hubraum beträgt 5.980 cm3, das maximale Drehmoment 830 Nm ab 1.900/min. Das V8-Biturbo-Aggregat im Mercedes-Maybach S 500 schöpft aus 4.663 cm3 Hubraum 335 kW (455 PS). Das maximale Drehmoment beträgt 700 Nm. Beim NEFZ-Verbrauch (kombiniert) begnügt sich die Limousine mit 8,9 Litern Super/ 100 km, die CO2-Emissionen betragen 207 g/km. Ab Juni 2015 wird zusätzlich der Mercedes-Maybach S 500 4MATIC angeboten.

Als äußeres Erkennungsmerkmal tragen die C-Säulen auf beiden Seiten das Maybach Manufaktur-Logo als Doppel-M im Bogendreieck.
2014_47_x222_7

Im Interieur umgibt die Mercedes-Maybach S-Klasse ihre Passagiere mit modernem Luxus, bei der Polsterung sorgen geprägte Maybach Wappen in den Mittelarmlehnen vorne für ein exklusives Erscheinungsbild. Eine weitere Besonderheit ist die IWC Analoguhr im Armaturenbrett. Was irgendwie auch amüsant ist: In einem Auto, das vollgestopft ist mit modernster Elektronik wird eine Analoguhr verbaut…

Das Raumgefühl: Neue Maßstäbe im Schlaf- und Ruhekomfort im Fond

Die Mercedes-Maybach S-Klasse ist ganz bewusst für den Chauffeurbetrieb konzipiert. Zwar müssen Fahrer und Beifahrer keinerlei Abstriche gegenüber einer „normalen“ S-Klasse machen, aber das wahre Raumgefühl stellt sich im Fond ein. Dafür sorgen die Verlängerung des Radstands um 200 mm, die vollständig dem Fond zu Gute kommen, und die nochmals verfeinerte Ausstattung im Fondbereich. Durch die Linienführung des Daches konnte außerdem die Kopffreiheit nochmals erhöht werden.

Hier zwei wichtige Komfortmaße im Vergleich:

V 222 X 222
effektiver Kopfraum im Fond* (mm) 951 963
Knieraum im Fond* (mm) 166 325

* mit Executive Sitz und Schiebedach

Eindeutiger Hinweis darauf, dass der Besitzer der Mercedes-Maybach S-Klasse in der Regel in der zweiten Reihe zu finden ist, ist die serienmäßige Ausstattung mit den Executive Sitzen links und rechts. Einzigartigen Komfort bieten diese Fondsitze durch die besondere Verstellkinematik. Anders als sonst üblich wird die Lehne separat verstellt, wodurch Fußraum und Sitzreferenzpunkt unverändert bleiben. In der kombinierten Neigungs- und Horizontalverstellung kann das Sitzkissen separat verstellt werden.

Die maximale Lehnenneigung der Executive Sitze beträgt 43,5 Grad. Entspanntes Arbeiten im Fond ermöglicht hingegen die steilste Lehnenstellung von 19 Grad. Die Liegesitze verfügen über eine Wadenauflage, die in der Länge und im Schwenkbereich frei eingestellt werden kann. Serienmäßig sind die Komfortkopfstützen mit einem zusätzlichen Kissen ausgestattet.

Ebenfalls serienmäßig ist das Chauffeur-Paket. Wesentlicher Bestandteil ist die Chauffeurstellung des Beifahrersitzes: Durch die geänderte Kinematik  stehen dem Fondpassagier auf der Beifahrerseite (gegenüber dem normal verstellbaren Beifahrersitz in vorderster Sitzposition) weitere 77 Millimeter Fußfreiheit zur Verfügung. Neben dieser Chauffeurstellung kann der Beifahrersitz auch nach vorne geklappt und der Fondsitz für Pausen in eine erweiterte Liegestellung gebracht werden. Die EASY ADJUST Komfortkopfstütze für Fahrer und Beifahrer ist serienmäßig, auf der Beifahrerseite ist sie abklappbar. Teil des Chauffeur-Pakets ist ebenso eine unter dem Beifahrersitz ausfahrbare Fersenauflage für den Fondpassagier. So kann eine Liegestellung erreicht werden, die in puncto Schlaf- und Ruhekomfort neue Maßstäbe im Automobilsektor setzt.

Auf Wunsch lässt sich der Komfort für die Fond-Passagiere weiter steigern. Das Sitzkomfort-Paket Fond enthält zum Beispiel individuell einstellbare Multikontursitze und die ENERGIZING Massagefunktion nach dem Hot-Stone-Prinzip.

Aeroakustik: Im Fond die leiseste Serienlimousine der Welt

Die Mercedes-Maybach S-Klasse bietet ein vorbildlich niedriges Windgeräuschniveau und schlägt im Fond trotz ihrer großen Scheiben sogar das leiseste Auto der Welt, das S-Klasse Coupé. Für Fondpassagiere ist die Mercedes-Maybach S-Klasse die leiseste Serienlimousine der Welt. Bei den umfangreichen Messungen in Versuchsfahrzeugen wurde sogar die Liegeposition im Fond berücksichtigt, denn durch die Position des Passagiers weg von den Seitenscheiben hin zu Heckscheibe und Dreiecksfenstern entsteht eine neue akustische Situation.

Spezielle Dichtungen sorgen für eine optimale Geräuschdämmung und damit für das ausgezeichnete aeroakustische Abschneiden des Fonds. Dazu gehören unter anderen die C-Fugen-Dichtungen der Fondtüren, die ein Schlauchprofil statt der üblichen Lippendichtung aufweisen, sowie die eingeklebten Dreiecksfenster mit einer speziellen Abdichtung.

Weitere Maßnahme im Fondbereich ist die großflächige Dämmung im Bereich der Einzelsitze, die sich von der Sitzfläche über die Rückwand bis zur Hutablage erstreckt. Die intelligente Luftführung im Bereich der Hutablage reduziert den Schalleintrag, und gekapselte Gurtaufroller unterbinden mögliche Störgeräusche. Textile Unterboden- und Radlaufverkleidungen reduzieren durch dämmende und absorbierende Wirkung die hochfrequenten Abrollgeräusche im Innenraum.

Außerdem  untersuchten die Experten im Aeroakustik-Windkanal an der Mercedes-Maybach S-Klasse die richtige Auslegung der Türstruktur unter Windlast. Denn auch bei konstantem oder böigem Seitenwind – wie er beispielsweise bei der Vorbeifahrt an einem Lkw, auf Brücken, in Waldschneisen oder bei der Fahrt auf einer Küstenstraße auftritt – muss die Türdichtung immer satt anliegen. Trotz Unterdrucks auf der windabgewandten Seite darf die Tür nur wenige Millimeter aus der Dichtung gezogen werden. Große Türen sind besonders anfällig für dieses Phänomen, da die Kraft ein Produkt aus (Unter-)Druck und Fläche ist.

Aerodynamik: Strömungsoptimiert in vielen Details

Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von cw 0,26 setzt die Mercedes-Maybach S‑Klasse die aerodynamische Führungsposition der Marke fort.

  • Zu diesem Ergebnis führt eine ganze Reihe von aerodynamischen Optimierungen:
  • Radspoiler mit aerodynamisch optimierter Kontur vor den Vorderrädern
  • großflächige Hinterachsverkleidung
  • strömungsgünstige Form der Front- und Heckschürze sowie des Heckspoilers
  • optimierte Form des Außenspiegels mit Spiegelfuß
  • Scheinwerferumfeldabdichtung
  • verbesserte Kühlerumfeldabdichtung und Strömungsführung zur effizienten Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Kühlluft
  • strömungsoptimierte Wasserablaufrinnen
  • geschwindigkeitsabhängige Absenkung des Fahrzeugs bis 20 mm
  • Abrisskante in der Heckleuchte
  • optimiertes Unterbodenverkleidungskonzept mit großflächigen Motorraum- und Hauptbodenverkleidungen

Die Modelle im Überblick:

Mercedes-Maybach

S 500 S 600

Zylinder Zahl/Anordnung

8/V 12/V

Hubraum (cm3)

4663 5980

Nennleistung (kW/PS bei 1/min)

335/455
bei 5.250-5.500
390/530
bei 4.900-5.300

Nenndrehmoment (Nm bei 1/min)

700
bei 1.800-3.500
830
bei 1.900-4.000

Verbrauch kombiniert ab (l/100 km)

8,9 S 11,7 SP

CO2-Emission kombiniert ab (g/km)

207 274

Effizienzklasse

C F

Beschleunigung 0-100 km/h (s)

5,0 5,0

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

250 250

Sicherheit im Liegen

In der Liegeposition bestünde ohne zusätzliche Maßnahmen bei einem Unfall bei einer ebenen Sitzfläche die Gefahr, dass das Becken des Passagiers unter dem Gurtband durchrutscht (so genanntes Submarining). Durch den Sitzkissenairbag kann dies verhindert werden, denn er hebt den vorderen Bereich der Sitzpolsterung entsprechend an. Gezündet wird der Airbag nur, wenn sich bei einem Crash der Sitz in der Liegeposition befindet. In der aufrechten Stellung besteht das Risiko von Submarining nicht und der Sitzkissenairbag wird nicht ausgelöst.

Reduzierung der Gurtlose: Der Gurtschlossbringer

Beim Gurtschlossbringer bewegt ein Elektromotor das Gurtschloss automatisch nach oben und unten. So kann das Anschnallen komfortabler erfolgen und die Gurtlose im Becken- und Thoraxbereich bereits beim Anschnallvorgang reduziert werden, und die Passagiere werden seitlich und längs besser fixiert.

Ausstattung:Handgefertigte Champagnerkelche

Mit zwei hochwertigen, von Hand gefertigten Champagnerkelchen (Sonderausstattung) lässt sich die Fahrt in der Mercedes-Maybach S‑Klasse stilvoll zelebrieren. Hergestellt werden die versilberten Kelche für die Bordbar von der Flensburger Silbermanufaktur Robbe & Berking. Ein renommiertes Unternehmen mit Tradition: Weit über die Hälfte der 200 größten Yachten der Welt sind mit Silber von Robbe & Berking ausgestattet; und die Edelrestaurants rund um den Globus, die Kunden der Manufaktur sind, haben zusammengerechnet mehrere Hundert Michelin Sterne.
2014_47_x222_15

Serienmäßig besitzt die Mercedes-Maybach S-Klasse ein Panorama-Schiebedach. Mit seinen großen Glasflächen sorgt dieses Dachsystem für ein besonders helles und freundliches Ambiente im Innenraum. Es besteht im hinteren Bereich aus einem festen Panorama-Glasdach und vorne aus einem elektrisch betriebenen Glasschiebedach zur individuellen Belüftung des Innenraums. Erstmals kommt bei einem Schiebedach auf Wunsch die MAGIC SKY CONTROL Technologie von Mercedes-Benz zum Einsatz: Auf Knopfdruck kann die Transparenz auf hell oder dunkel geschaltet werden (Sonderausstattung für Mercedes-Maybach S 600).

Sprachverstärkung: Komfortable Kommunikation von vorn nach hinten

Eine neuartige Funktion, die die Positionierung der Mercedes-Maybach S‑Klasse als Chauffeurfahrzeug unterstreicht, ist die Sprachverstärkung. Diese innovative Funktion erleichtert die Kommunikation von den Front- zu den Fondpassagieren. Die beiden Mikrofone im Innenspiegel, die auch für die Telefonfreisprecheinrichtung genutzt werden, nehmen das gesprochene Wort auf. Diese Signale werden dann abhängig vom Fahrgeräusch dezent verstärkt und dabei automatisch und kontinuierlich an die Lautstärke des Sprechers sowie die Umgebungsgeräusche angepasst.

Für die Wiedergabe werden die hinteren Lautsprecher in den Türen und in der Hutablage genutzt. Entscheidend war den Entwicklern von Mercedes-Benz neben einer hohen Sprachverständlichkeit dabei ein natürliches Klangbild und ein ebensolcher Raumeindruck. Das gibt’s aber nur in Kombination mit dem Burmester Saoundsystem.

Natürlich hat der Mercedes-Maybach auch alle elektronischen Helferlein, die es gerade im Angebot gibt, eine Raumbeduftung mit exklusiver Duftnote, Soundsystem ….

(Quelle und Bilder: Daimler AG, „Mercedes-Maybach„)

Schreibe einen Kommentar