Breitbau für den SLK R 170

Bei einem lockeren Gespräch über Gedanken an einen „Breitbau R170“ hatte ich noch keine Bilder im Kopf – doch nun hat sie mein Gesprächspartner mit der Firma LUMMA-Design umgesetzt.
2014_39_r170_1

Ein Widebody-Umbaukit namens „Black Move“ ist nun für den SLK R 170 erhältlich. Zum breit gelungenen Aerodynamk-Zubehör gehören ziemlich dick auftragende Frontkotflügel nebst Radlaufverbreiterungen hinten sowie markante Seitenschwellerleisten. Darüber hinaus liegen eine bullige Frontspoilerstoßstange, ein Cup-Spoilerschwert sowie eine Heckstoßstange mit integriertem Diffusor dem Performance-Paket bei.

Von zwei auf vier Endrohre: hm…

Die in den Heckdiffusor integrierten, eckigen Endrohrblenden werden in die Heckschürze eingeschraubt und können – wie beim abgebildeten SLK 32 AMG-Basisfahrzeug – durch eine spezielle Rohrverbindung an den Auspuff-Endschalldämpfer angeschlossen werden. Alternativ kann der Serien-Endschalldämpfer auch nur mit dem linken LUMMA Tuning-Endrohr verbunden werden, so dass die rechte Blende zwar optisch vorhanden aber nicht funktionell aktiv ist. Für Motorsport-Orientierte sind alle Teile auch als Extrem-Leichtbau in Carbon lieferbar.

Zusätzlich zum LUMMA Tuning „Black Move“-Breitbau erhielt das hier abgebildete Fahrzeug einen Y-Speichen-Leichtmetallradsatz in 8,5×20 und 10×20 Zoll mit Bereifung der Dimensionen 235/30R20 sowie 285/25R20. 30 Millimeter starke Distanzscheiben an beiden Achsen sowie ein Bilstein-Gewindefahrwerk sollen für einen perfekten Sitz der Rad/Reifen-Kombinationen in den ausgestellten Radhäusern sorgen.

Und da ich mit dem Besitzer schon gemailt habe, gibt es vielleicht auch bald einen Bericht zur Entstehung dieses Fahrzeugs.
2014_39_r170_2

(Quelle und Bilder: Mercedes-Fans.de, „SLK R 170 Breitbau„)

 

Schreibe einen Kommentar