Der neue Mercedes-AMG C 63

Faszination pur und beeindruckende Dynamik verspricht der Hersteller Mercedes-AMG C 63. Und wenn Du Dich jetzt über diesen Satzbau wunderst – ja, der Nachfolger des C 63 AMG hat eine kleine Namenskorrektur bekommen. Der Nachfolger Mercedes‑Benz C 63 AMG (C 63 AMG Modelle und Vorgänger) heißt ab sofort Mercedes-AMG C 63. Das Topmodell der C-Klasse wird von einem 4,0-Liter-V8-Biturbomotor angetrieben: Der Motor ist eng mit dem Aggregat verwandt, das im Mercedes-AMG GT für Vortrieb sorgt. Das Leistungsspektrum reicht von 350 kW (476 PS) im C 63 bis zu 375 kW (510 PS) im C 63 S. Mit einem Verbrauchswert von 8,2 Liter je 100 Kilometern (NEFZ gesamt) ist der C 63 das sparsamste Achtzylinder-Automobil im High-Performance-Segment. Das AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern, das mechanische Hinterachs-Sperrdifferenzial sowie die AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme zählen zur umfangreichen Serienausstattung.

2014_39_c63_2Das V8-Topmodell der C-Klasse steht in vier Varianten zur Wahl: Limousine und T-Modell sind als Mercedes-AMG C 63 S und C 63 lieferbar. Der C 63 S ist noch mehr auf Fahrdynamik ausgerichtet. Die Markteinführung startet im Februar 2015 mit dem leistungsstärkeren C 63 S mit 375 kW (510 PS), der C 63 mit 350 kW (476 PS) sowie das C 63 S T-Modell folgen im April 2015.

2014_39_c63_12

Die Modelle im Überblick:

Mercedes-AMG C 63 S Mercedes-AMG C 63
Hubraum 3982 cm3 3982 cm3
Leistung 375 kW (510 PS) bei 5500-6250/min 350 kW (476 PS) bei 5500-6250/min
Max. Drehmoment 700 Nm bei 1750-4500/min 650 Nm bei 1750-4500/min
Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt 8,4-8,2 l/100 km(8,6-8,4 l/100 km) 8,2 l/100 km(8,4 l/100 km)
CO2-Emission 195-192 g/km

(200-196 g/km)

192 g/km

(196 g/km)

Effizienzklasse E (E) E(E)
Leergewicht (nach EG) 1655 kg* / 1730 kg**(1725 kg* / 1800 kg**) 1640 kg* / 1715 kg**(1710 kg* / 1785 kg**)
Beschleunigung 0-100 km/h 4,0 (4,1) s 4,1 (4,2) s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h*** 250 km/h***

Werte in Klammern für T-Modell * fahrfertiger Zustand (Kraftstoffbehälter zu 90 % gefüllt, ohne Fahrer und Gepäck); ** fahrfertiger Zustand (Kraftstoffbehälter zu 90 % gefüllt, mit Fahrer (68 kg) und Gepäck (7 kg); *** elektronisch begrenzt

Neuer V8-Biturbo eng verwandt mit Motor des Mercedes-AMG GT

Der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor M177, jüngstes Mitglied der BlueDIRECT Motorenfamilie, ist ein enger Verwandter des M178, dem Sportwagenherz des neuen Mercedes-AMG GT. Der innovative Achtzylinder zeichnet sich durch überragende Leistungsentfaltung, gezielten Leichtbau sowie hohe Effizienz und Umweltverträglichkeit aus. Zusätzlich erfüllt er höchste Ansprüche beim Geräusch- und Schwingungskomfort.
2014_39_c63_14

Performance-Abgasanlage auf Wunsch erhältlich

Faszination, Emotionalität und Wiedererkennungseffekt: Der Motorsound ist ein wichtiges Entwicklungsziel. Beim C 63 und C 63 S kommt eine Sport-Abgasanlage mit Abgasklappe zum Einsatz. Abhängig vom AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm variiert der Motorsound zwischen dezent-langstreckentauglich und kernig-emotional. Die Abgasklappe sitzt an der Übersprechstelle zwischen den beiden Rohren im vorderen Drittel. Sie wird abhängig vom Fahrprogramm, Leistungswunsch des Fahrers und von der Motordrehzahl kennfeldgesteuert stufenlos betätigt.

Für beide Motorvarianten ist auf Wunsch eine Performance-Abgasanlage mit drei schaltbaren Abgasklappen lieferbar. Der Fahrer erlebt hiermit eine noch größere Spreizung: Im Fahrprogramm „Comfort“ präsentiert sich der Motor noch komfortabler und leiser, hingegen ist der V8-Sound in „Sport +“ und in „Race“ noch dominanter und erinnert an einen Renntourenwagen – akustisch erlebbare Hochschaltvorgänge und ausgeprägte Zwischengasstöße inklusive. Zusätzlich zur Einstellung über das Fahrprogramm ist der Motorsound per Tastendruck jederzeit individuell einstellbar.

C 63 S serienmäßig mit dynamischen Motorlagern

Als Neuheit und einmalig im Wettbewerbssegment ist der C 63 S – wie auch der Mercedes-AMG GT – mit dynamischen Motorlagern ausgestattet. Sie lösen den Zielkonflikt zwischen Komfort und Fahrdynamik, indem sie Schwingungen der Motor/Getriebe-Einheit reduzieren. Die dynamischen Lager können ihre Steifigkeit stufenlos und blitzschnell an die jeweiligen Fahrbedingungen und das Fahrverhalten anpassen. Weiche Motorlager verbessern den Komfort, da sie Geräusche und Schwingungen besser entkoppeln. Handling und Agilität profitieren hingegen von tendenziell steifer ausgelegten Lagern. Der Fahrer fühlt sich bei dynamischer Fahrweise besser ans Fahrzeug angebunden, denn er erhält mehr Rückmeldung, zudem ist die Lenkansprache direkter. Insgesamt profitiert er von einem präziseren Fahrgefühl: Durch minimierte Bewegungen der Aggregatmasse entsteht dem Fahrer weniger Korrekturaufwand beim Einlenken.

Das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe

Einen großen Anteil am direkten und sportlichen Charakter des neuen Mercedes-AMG C 63 hat das Getriebe. Für den Einsatz im C 63 wurde das MCT-Getriebe umfassend überarbeitet und zeigt sich nun noch reaktionsschneller.

Ob automatisch oder vom Fahrer amLenkrad-Schaltpaddle ausgelöst: Ein manueller Hoch- oder Rückschaltvorgang wird spürbar schneller umgesetzt als beim Vorgängermodell. Speziell im Fahrprogramm „Sport +“ und im manuellen Modus präsentiert sich das Getriebe nun deutlich spontaner. Ermöglicht wurde dieser Zuwachs an Spontaneität durch Optimierungen der Getriebehard- und -software. Zudem können die Aluminium-Schaltpaddles des neuen Performance Lenkrads Gangwechselimpulse des Fahrers noch schneller übertragen als bisher. Die erlebbare Fahrdynamik wird somit gesteigert.

AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk mit 3-stufiger Verstelldämpfung

Faszinierende Agilität, hohe Kurvengeschwindigkeiten und optimale Neutralität: Der C 63 besitzt eigenständige Achsen mit hohem Aluminium-Anteil, einer dynamikorientierten Kinematik, elektronisch geregelten Stoßdämpfern und AMG-spezifischer Elastokinematik. Beim AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerk kann der Kunde per Tastendruck mittels drei Stufen zwischen maximaler Sportlichkeit und gutem Langstreckenkomfort wählen.

Zur Verbesserung von Traktion und Fahrdynamik besitzt der C 63 ein mechanisches Hinterachs-Sperrdifferenzial, der C 63 S ein elektronisches Hinterachs-Sperrdifferenzial. Beide Sperrdifferenziale reduzieren den Schlupf am kurveninneren Rad ohne Regeleingriff der Bremse. Die Folge: Der Fahrer kann aus Kurven früher herausbeschleunigen. Bei Bremsmanövern aus hohem Tempo bleibt das Fahrzeug stabiler, zudem verbessert das Sperrdifferenzial die Traktion auch aus dem Stand. Die Vorteile des beim C 63 S serienmäßigen elektronischenHinterachs-Sperrdifferenzials gegenüber der mechanischen Lösung sind die nochmals feinfühligere und schnellere Regelung: Somit wird der fahrphysikalische Grenzbereich noch weiter nach oben verschoben.

Lenkung

Die elektromechanische Sportparameter-Lenkung stellt ein präzises und agiles Handling sicher. Der Fahrer profitiert von einer direkten Übersetzung und einem optimierten Ansprechverhalten. Zudem verfügt sie über eine variable Lenkunterstützung. Abhängig vom aktuellen Fahrzeugtempo wird die Lenkkraft elektronisch angepasst. Die Servounterstützung agiert nicht nur abhängig von der Fahrzeuggeschwindigkeit, sondern auch von der aktuellen Querbeschleunigung und vom gewählten AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramm.

Räder und Bremse

Serienmäßig rollt der C 63 auf titangrau lackierten und glanzgedrehten Leichtmetallrädern in 8,5 x 18 (vorn) und 9,5 x 18 (hinten) im 10-Speichen-Design mit Reifen in 245/40 R 18 (vorn) bzw. 265/40 R 18 (hinten). Beim C 63 S lauten die Dimensionen 245/35 R 19 (vorn) und 265/35 R 19 (hinten) auf Leichtmetallrädern in 8,5 x 19 (vorn) und 9,5 x 19 (hinten) im 5‑Doppelspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht.

Als Sonderausstattung ist für den C 63 S erstmals eine Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich. Optionale Sportreifen sorgen für spür- und messbar gesteigertes Gripniveau.

AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme

Mit vier verschiedenen AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer die Charakteristik seines C 63 beeinflussen. Beim C 63 S gibt es zusätzlich das Fahrprogramm „Race“. Damit ist ein maximaler Individualisierungsgrad möglich. Das Fahrerlebnis bestimmt der Fahrer mit einem Schalter links neben dem Touchpad. Er hat die Wahl zwischen verschiedenen vorkonfigurierten Fahrprogrammen und einem „Individual“-Fahrprogramm, das er weitgehend selbst gestalten kann.

Ganz neu ist die „Segelfunktion“ für eine weitere Absenkung des Kraftstoffverbrauchs: Nimmt der Fahrer im Bereich von 60 bis 160 km/h (C-Modus) den Fuß vom Fahrpedal, öffnet die Kupplung des MCT-Getriebes und der Motor wird vom Antriebsstrang abgekoppelt. Die Elektronik senkt die Motordrehzahl auf Leerlaufniveau ab, und der Fahrwiderstand wird um die Kompressions- und Reibungskräfte des Motors im Schubbetrieb reduziert.

Die Fahrprogramme „Sport“ und „Sport +“ steigern die sportliche Intensität. „Race“ ist exklusiv für den C 63 S reserviert und ist die optimale Einstellung für ambitionierte Runden auf einer abgesperrten Rennstrecke.

Exterieur

Der Mercedes-AMG C 63 verfügt pro Seite um 14 Millimeter verbreiterte Aluminiumkotflügel mit „V8 BITURBO“ Schriftzügen, zudem ist der komplette Vorderwagen um 54 Millimeter verlängert. Außerdem wurde die Rohbaustruktur gezielt verstärkt, um die Einleitung und Übertragung extremer Längs- und Querkräfte aus Antriebsstrang und Fahrwerk zu kompensieren.

Interieur

Für ein sportlich-dynamisches Ambiente sorgen auch das Performance Lenkrad im 3-Speichen-Design mit 12-Uhr-Markierung und das Kombiinstrument. Ausgestattet mit spezifischen Ziffernblättern in Carbon-Optik, reicht die Tachoskala bis 320 km/h. Alternativ zu den serienmäßigen Sportsitzen in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA sind auch Performance Sitze lieferbar: Sie ermöglichen den Insassen eine tiefere Sitzposition und sorgen durch eine stärker konturierte Sitzform für gesteigerten Seitenhalt.

Sicherheit

Natürlich gibt es im neuesten C-Klasse-Ableger viele der neuen und um wesentliche Funktionen erweiterten Assistenzsysteme, die erst vor einigen Monaten in der S- und E-Klasse ihre Weltpremiere gefeiert haben. Bereits serienmäßig an Bord des C 63 sind der weiter entwickelte Müdigkeitswarner ATTENTION ASSIST sowie der COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS, der hilft, Auffahrunfälle zu vermeiden.

(Quelle und Bilder: Daimler AG, „Mercedes-AMG C 63„)

Schreibe einen Kommentar